glossar.brave-hunde.de

Just another WordPress site

Ungehorsam


von

Ungehorsam entsteht bei Hunden gewöhnlich aus einer Gesamtsituation heraus, man muss ihn jedoch differenziert beurteilen.

[ad#160×600-links]Ungehorsam kann viele Ursachen und Ausprägungen haben. Hunde, die ständig ungehorsam sind, muss man natürlich anders sehen, als solche Hunde die den Ungehorsam nur in bestimmten Situationen oder ausnahmsweise in einer Situation zeigen.

Ständiger Ungehorsam entsteht natürlich aus einer fehlerhaften Gesamtsituation. Diese Gesamtsituation umfasst nicht nur den augenblicklichen ist-Zustand, sondern natürlich auch die ganze Zeit, die zur Entstehung der Situation geführt hat. Oft wird der Ungehorsam erst dann wirklich wahrgenommen, wenn der Hund ins Erwachsenenalter kommt und dementsprechend immer mehr Eigenständigkeit entwickelt. Er ist jedoch meist das Ergebnis der fehlerhaften oder nicht stattgefundenen Erziehung des Hundes während seiner Jugendentwicklung. Diese Form des Ungehorsams zu korrigieren erfordert ein hohes Maß an Lernbereitschaft des Hundebesitzers, der diese Situation hat entstehen lassen. Aber wer wirklich interessiert ist und den Willen hat, etwas zu ändern und damit Frust in Freude zu verwandeln, der wird mit der richtigen Anleitung den Umbau ratsam auch nachträglich noch weitgehend korrigieren können.

Etwas anderes ist natürlich ein Hund, der sich in einer bestimmten Situation nicht mehr beherrschen kann oder auch ein gegebenes Kommando gar nicht mehr wahrnimmt. Das wäre zum Beispiel dann der Fall, wenn ein Hund dicht an Wild herankommt und den flüchtenden Tieren bereits folgt. Es kann sein, dass ihn diese Situation derart gefangen hält, dass er gar nicht mehr wahrnimmt, gerufen worden zu sein. Das kann besonders dann passieren, wenn es sich um eine Ausnahmesituation im Leben des Hundes handelt. Dieser Ungehorsam hat meist keine gravierenden Folgen, die solche Probleme hervorrufen, wie der ständige Ungehorsam durch mangelhafte Hundeerziehung. Wenn das Verhältnis von Mensch und Hund grundsätzlich in Ordnung ist, wird der situationsbedingte Ungehorsam die Ausnahme bleiben und das gegenseitige Verhältnis nicht weiter trüben.

Falls es öfters zu solchen Situationen kommt, dann kann man natürlich ganz speziell mit dem Hund üben, den Gehorsam auch in solchen Fällen aufrechtzuerhalten, die den Hund in seinem innern stark in Anspruch nehmen. Und ein solcher Urtrieb der Hundeartigen, wie es der Jagdtrieb ist, tut das natürlich.

Wer den Ungehorsam seines Hundes allein nicht korrigieren kann, der sollte sich an eine Hundeschule wenden, um die Situation beherrschen zu lernen.
[ad#336×280-center]

Tags: Hunde-ABC U

Seiten mit ähnlichen Themen ↓

  • Ein Hund ist ein Hund und daher hat er die Bedürfnisse eines Hundes und nicht die eines Menschen!

Hinterlasse ein Kommentar