glossar.brave-hunde.de

Just another WordPress site

Jugendentwicklung


von

Wie das Wort Jugendentwicklung schon sagt bezeichnet es in unserem Zusammenhang die Entwicklung des Hundes in seiner Jugend. Diese Jugendentwicklung meint aber nicht nur die körperliche Entwicklung des jungen Hundes sondern [ad#160×600-rechts-text]umfasst ganz wesentlich auch die Entwicklungsmöglichkeiten immer psychisch/seelischen/verhaltensmäßigen/sozialen Bereich. Beides ist gleichermaßen wichtig,

wenn aus einem kleinen Welpen später mal ein richtiger Hund werden soll. Grob gesagt teilt sich die Entwicklung in verschiedene Phasen ein, in denen zunächst eine Prägung stattfindet, dann eine Sozialisierung mit den anderen Mitgliedern des Welpen Rudels und den Eltern, um schließlich in einer Phase zu münden, in der die Rang-und Rudelordnung eingespielt werden. Natürlich ist ein kurzer Artikel in diesem Rahmen wie hier nicht geeignet, um ins einzelne gehend auf alle diese Phasen einzugehen. Aber es ist schon einmal grundsätzlich sehe, sehr wichtig, dass dem Hundebesitzer das Vorhandensein solcher unterschiedlicher Entwicklungsphasen klar ist. Denn nur so kann er dem jeweiligen Alter entsprechend richtig reagieren und auf seinen Hund so eingehen, dass ein stabiles Fundament für die Partnerschaft geschaffen wird, die schließlich ein Hundeleben lang halten soll. Ich empfehle dringend jedem Hunde-Freund, sich das nötige Grundwissen in der einschlägigen Fachliteratur anzulesen, zum Beispiel mit den altbewährten Werken von Eberhard Trumler. Sie sind neben vielen anderen im Brave-Hunde-Buch-Shop zu bestellen. Natürlich erfahren Hundebesitzer auch sehr viel über diese Dinge, wenn sie sich einer gut geleiteten Welpengruppe anschließen. Dort werden auch viele Wege vermittelt, um die gewonnenen Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen. So wird der Weg, den der Welpe bis zum Erwachsenen Hund zurückgelegt zu einem rundum erfreuliches Ergebnis führen, vor allen Dingen natürlich auch für den Hund selbst.

[ad#336×280-center]

Tags: Hunde-ABC J

Seiten mit ähnlichen Themen ↓

  • Ein Hund ist ein Hund und daher hat er die Bedürfnisse eines Hundes und nicht die eines Menschen!

Hinterlasse ein Kommentar